Diese Webseiten sind Schulungs- und Informationsseiten für Heilpraktiker und Mitglieder des Fördervereins für Gesundheit, Vitalität und Lebensqualität:

Video zum Antistress-Konzept

Es kann sowohl von der emotional-mentalen Seite etwas gegen Stress getan werden, als auch von der physischen.

Wichtig ist der erste Schritt: Zu erkennen, dass man Hilfe braucht!

 

Hier ein kleines Video dazu:

           Hier klicken

Kleine Übungen zum Stressabbau

Selbstheilungskräfte sind aktiver, wenn wir in unserer Mitte sind. Stressbewältigung und innere Ruhe sind sehr wichtig.
Ausgeglichenheit und innere Balance findet man besonders in der Natur

Der erste Schritt um seine Selbstheilung anzukurbeln liegt in der Stress- reduktion. Hier sind ein paar ganz einfache Entstressungsübungen:

"In der Ruhe liegt die Kraft"

Hektik und Stress überkommen jeden einmal. Viel zu leicht lassen wir uns von unserem turbulenten Umfeld mitreißen und geraten dadurch aus unserer Mitte.

 

Doch häufig ist es nicht nur der Druck von außen und die Erwartungshaltungen von anderen, die uns in Stress versetzen. Viel häufiger sind wir selber noch schlimmer:

  • wir wollen zu viel auf einmal erledigen,
  • setzen uns selber unter Leistungsdruck,
  • sind zu perfektionistisch,
  • glauben es allen recht machen zu müssen,
  • gönnen uns zu wenig Zeit für uns selbst,
  • grübeln und machen uns Sorgen usw..

 

Ich möchte Ihnen hier drei kleine und schnelle 5 min Übungen vorstellen:

Ein paar weitere Übungen können Sie auf meinem Blog finden. Z.B.: Energie-Licht-Dusche zur energetischen Reinigung und Regeneration.

Hier klicken: http://komm-in-balance.blogspot.de/?spref=fb

1. Atemübung gegen Hektik und Aufregung:

Dies ist eine ganz einfache, aber dennoch effektive Übung. Dadurch kommen Sie wieder mehr ins Hier und Jetzt und in Ihre Mitte.

  • Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Brust und Ihren Bauch (etwas über dem Bauchnabel)
  • Schließen Sie nun Ihre Augen.
  • Atmen Sie tief bis in Ihren Bauch ein und aus und spüren Sie, wie sich beide Hände beim Einatmen heben und beim Ausatmen senken.
  • Um auch den Kopf ruhig zu bekommen, denken Sie beim Einatmen "Ich" und beim Ausatmen "bin".
  • Falls Ihre Gedanken abschweifen, dann ärgern Sie sich nicht, sondern kehren Sie einfach wieder zurück zu Ihrem Atem und zu Ihrem Mantra "Ich bin".
  • Machen Sie diese Übung so lange, bis Sie etwas ruhiger geworden sind.

 

2. Übung gegen kreisende Gedanken:

Auch diese Übung ist ganz simpel und kann bei vielen Situationen helfen, egal ob Sie kreisende Gedanken wie Grübeleien und Ängste haben, Einschlafrobleme, Ärger oder sich Sorgen machen wegen eines bevorstehenden Termins oder einer Prüfung.

 

  • Legen Sie dazu die eine Hand auf den Hinterkopf. Hier kontaktieren Sie Ihr Stammhirn, aus dem auch unsere Angst- und Fluchtreflexe entstammen.
  • Die andere Hand legen Sie auf Ihre Stirn. Hier kontaktieren Sie Ihre Frontallappen Ihres Gehirns, in denen neue Lösungen gefunden werden können.
  • Schließen Sie Ihre Augen und atmen Sie tief und ruhig ein und aus.
  • Allein durch die energetische Verbindung, die Sie durch das Halten dieser zwei Punkte herstellen, werden Ihre Gedanken ruhiger und Ihr Kopf kann sich entspannen.
  • Auch können Sie auf diesem Wege vielleicht neue Lösungsmöglichkeiten erkennen, die Sie vorher immer übersehen haben. Ihr Denken wird klarer.

 

3. Übung um Ärger und belastende Gedanken loszulassen:

Dies ist eine mentale Befreiungs- und Entrümpelungsübung. Hiermit können Sie all das loslassen, was als Ballast in Ihrem Kopf herumschwirrt. Eagl ob es sich um Sorgen, Ängste, Wut oder Ärger handelt.

 

  • Setzen oder legen Sie sich bequem hin und werden Sie mit jedem Atemzug ruhiger und ruhiger.
  • Stellen Sie sich nun vor, dass Sie all die Gedanken, die Sie loslassen wollen in einen großen Luftballon hineinpusten.
  • Visualisieren Sie den Luftballon, wie er immer dicker wird.
  • Haben Sie Ihren Gedanken vollständig hineingegeben, dann stellen Sie sich vor, wie der Luftballon in den Himmel aufsteigt und einfach vom Wind davongetragen wird.
  • Ist der Gedanke noch nicht ganz weg oder der nächste negative Gedanke taucht auf, kein Problem, pusten Sie einfach den nächsten Luftballon auf und lassen ihn davonfliegen.
  • Auch diese Übung lässt Sie ruhiger werden.
  • Sie können diese Übung auch mit der vorherigen Übung kombinieren. Halten Sie dazu wie oben beschrieben Ihren Kopf und pusten Sie dabei Ihre Luftballons auf.

 

Kleines Video zum Seele baumeln lassen:

Hier klicken

Ich hoffe, dass Ihnen diese kleinen Übungen im Alltag helfen werden im "Auge des Sturms" zu bleiben (dort ist es immer ruhig, egal wie turbulent es drumherum ist).

 

"In der Ruhe liegt die Kraft"

Ein ganz wichtiger Faktor beim Stressabbau ist Dankbarkeit. Werden Sie sich bewusst, wie gut es Ihnen eigentlich geht, denn allein dadurch relativieren sich schon Ihre Probleme und Ihr Stress.

 

Klicken Sie dazu auch folgenden Link auf You Tube zum "Globalen Dorf".

http://www.youtube.com/watch?v=lVJTt4s1yDg ...spätestens, wenn Sie das gesehen haben, sind Sie dankbar :)))

Ruhe und Kraft tanken beim Sonnenuntergang
Ruhe und Kraft tanken beim Sonnenuntergang